schliessen
Startseite
Vorstand
Termine
Projekte
Treffen/Kontakt
Intern
herzlich Willkommen
auf der Homepage des Inner Wheel Club Iserlohn

Freundschaft... Hilfsbereitschaft... Internationale Verständigung...

sind die wesentlichen Kernpunkte aller Inner Wheel Aktivitäten.

Wer wir sind...

Unser Club ist Teil einer weltweit organisierten Frauenvereinigung, deren Mitglieder Angehörige von Rotariern oder Inner Wheelerinnen sind.

Seit 2003 können alle sozial engagierten Frauen, auch ohne rotarischen Hintergrund aufgenommen werden. Inner Wheel ist die größte internationale Frauen-Service-Organisation mit weltweit über 100.000 Frauen in über 100 Ländern. 

Was wir machen...

Der IWC Iserlohn unterstützt seit 1983 soziale und förderungswürdige Projekte im In- und Ausland. Durch regelmäßige Vorträge und gemeinsame Aktivitäten halten wir unsere Clubgemeinschaft lebendig. 


Aktuelles aus dem Club...

“Ausflug in das fliegende Klassenzimmer”

 
 
 
 
 

Anfang Juni sind wir herzlich von unserer fröhlichen Hobbyimkerin Fr. Isfort (Bienenwerke Isfort, Hemer) eingeladen worden, ihr “fliegendes Klassenzimmer” zu besichtigen. 

Was für ein beeindruckender Nachmittag, an welchem wir den fleißigen Bienchen bei ihrer Arbeit über die “Schulter” schauen durften. 

Gut geschützt, standen wir mit unseren Bienenhütchen mitten im Getummel  und durften sogar einmal eine Honigwabe mit Inhalt und Anhang in die Hand nehmen. Im Vorfeld hat uns Frau Isfort in die theoretische Welt dieses arbeitsamen Volkes entführt und uns anekdotenreich über Aufbau und Rollenverteilung im Bienenstaat informiert. Jedes dieser Tierchen eines Volkes hat eine klar definierte Aufgabe und sorgt in seinem relativ kurzen Leben auch noch dafür, dass sie als wichtigster Bestäuber unserer Blütenpflanzen, den Erhalt und die große Vielfalt an vitaminreichen Lebensmitteln sichert. 

Ein unvergessliches Erlebnis!


1-Teil-mehr Aktion oder 9 prall gefüllte Einkaufswagen

Gemeinsam mit dem Inner Wheel Club Hagen haben wir die traditionelle 1-Teil-mehr Aktion in diesem Jahr zugunsten des Distriktprojektes “Streetworker” stattfinden lassen. 
An einem Samstag im Mai haben wir uns im Marktkauf Nowak in Iserlohn positioniert und baten die Kunden um eine haltbare Lebensmittelspende oder auch Hygieneartikel. 

Die Aktion war ein voller Erfolg, denn wir konnten am Ende des Tages den Inhalt von prall gefüllten Einkaufswagen direkt an die  Streetworker Iserlohn überreichen. Diese zeigten sich überwältigt, denn mit den Spenden können sie ca. 200 bedürftigen Menschen in der “Haltestelle”,  einer Aufenthalts- und Begegnungsstätte für Obdachlose und Bedürftige, Unterstützung oder auch eine warme Mahlzeit anbieten. 

Ein ganz großer Dank geht aber vor allem an die vielen, durchaus großzügigen, Kunden des Supermarktes die uns in unserer Aktion unterstützt haben! 


Meeting im Mai

Organspende rettet Leben!

Von links: Fr. Troche, Hr. Elsässer, Diana Damm

Den Wirtschaftsjunioren der Projektgruppe WJ-Organspende, allen voran Kathrin Troche und René Elsässer, ist es ein großes Anliegen, Aufklärungsarbeit zu leisten und Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema zu lenken. 

Als persönlich Betroffener, ist Hr. Elsässer das Gesicht des Projektes und weiß, wie kein anderer, was es heißt auf ein Spenderorgan angewiesen zu sein. Fr. Troche, als Partnerin, weiß umso mehr um die Gefühle und Gedanken der Angehörigen, ausserdem ist sie der unermüdliche Motor dieses Projektes. 

Leider sind die  Organspendezahlen in Deutschland rückläufig. Im Jahr 2023 standen 8826 Erkrankte auf der Warteliste, 965 Organspenden wurden verzeichnet. Die große Mehrheit der Menschen steht einer Organ-und Gewebespende positiv gegenüber, jedoch haben nur wenige Ihre Entscheidung schriftlich festgehalten.

Wir danken Hr. Elsässer und Fr. Troche für diesen überaus informativen und gleichzeitig sensibilisierenden  Abend und wünschen den beiden weiterhin viel Erfolg mit ihrem wertvollen Engagement. 

Weitere Informationen unter:
www.organspende-info.de


Benefiz-Golfturnier

Christi Himmelfahrt 2024

Die Inner Wheel Clubs Iserlohn und Hagen haben an Christi Himmelfahrt tatkräftig das Benefiz-Golfturnier, welches zugunsten des Hospizes und der Palliativstation des Christl. Klinikums Unna  im Golfclub Unna-Fröndenberg ausgerichtet wurde, unterstützt. 

Der Wettergott war an diesem Tag auf unserer Seite und somit lockte es 120 unterstützungswillige Golfer an den Start. Die Inner Wheel Clubs sorgten für die Verpflegung und haben den Teilnehmern mit einer Candybar, einem Hotdog-/Waffelstand sowie einer Sekt-/Getränkebar das Turnier versüßt, welches auch uns großen Spaß bereitet hat. 

Am Ende des Tages konnte die stattliche Summe von 8210€ in Form  eines symbolischen Schecks an das Team des Christl. Klinikums übergeben werden. Dr. Hait als leitender Oberarzt, zeigte sich sehr, sehr dankbar und gewährte in seiner Dankesrede einige Einblicke in die Notwendigkeit dieser zusätzlichen finanziellen Unterstützung. 

Zu guter Letzt erhielten die besten Golfer ihrer Leistungsklasse als Anerkennung und Auszeichnung ein kleines Blumenarrangement.

Unser Dank gilt an dieser Stelle allen Teilnehmern und Spendern, die das Turnier unterstützt haben! 

 
 
 
 
 

Besichtigung des Industriemuseums Gut Rödinghausen 

 
 
 
 
 

Während einer Führung durch das Industriemuseum Gut Rödinghausen, durchgeführt von der ehemaligen Museums- und jetzigen Kulturamtsleitung Fr. Törnig-Struck, bekamen wir die Möglichkeit hinter die „Kulissen“ der Familiengeschichte der Freiherren von Dücker zu blicken. 1807 für die Familie erbaut, ließ der Hausherr Caspar Ignaz, hinter dem Herrenhaus einen englischen Park anlegen. 

Aufenthalte der deutschen Dichterin Anette von Droste-Hülshoff bereichern die Bedeutung Gut Rödinghausens. 2007 wurde die unter Denkmalschutz stehende Anlage von der Stadt Menden gekauft und aufwendig saniert. 2019 konnte das Museum feierlich eröffnet werden und seit 2020 steht das Obergeschoss, mit der über 300-jährigen Industriegeschichte Mendens und der Region, den Besuchern zur Verfügung. 

Die aktuelle Sonderausstellung „AnWesen“ des bekanntesten Künstlers des Sauerlandes, Thomas Jessen, rundete den Nachmittag mit seiner faszinierenden Porträtmalerei ab. 


Meeting im April

Besuch der Distriktpräsidentin und Vorstellung des Distriktprojektes „Street Worker“

Zum April Meeting hatten wir das große Glück unsere amtierende Distriktpräsidentin und Clubfreundin, Liesa Jug, willkommen zu heißen. Sie kam in Begleitung von Frau Harnischmacher und Frau Emmerich, um uns das diesjährige Distriktprojekt  - Street Worker, Hilfe die direkt wirkt -   vorzustellen. Gespannt folgten wir der kleinen Reise durch ihre Vita und der Berichterstattung ihrer Tätigkeit und den Aufgaben als Distriktpräsidentin. Anschließend stellten uns Frau Harnischmacher und Frau Emmerich, sehr beeindruckend, ihre Arbeit als Quartierslotsen/Quartierssozialarbeiter im Bereich Streetwork und Drogenberatung in der südlichen Iserlohner Innenstadt vor. Die Quartierssozialarbeit sucht ihre Adressaten an ihren Treffpunkten oder anderer Lebensorten im Quartier auf, begleitet sie in ihrem Alltag und vermittelt Hilfe und Orientierung.


Die  Wärmestube „Haltestelle“ bietet zusätzlich eine Rast-und Ruhemöglichkeit an. Im Ambiente eines kleinen Cafés sind die Besucher herzlich willkommen, können Gesellschaftsspiele spielen, einen Kaffee trinken oder auch einfach miteinander ins Gespräch kommen. Ein wöchentliches kostenloses Frühstücksangebot trifft auf großes Interesse. 

Wir als Iserlohner Club, sahen es als selbstverständlich an, unsere Clubfreundin und Distriktpräsidentin Liesa in ihrem Projekt zu unterstützen. Mit großer Freude konnten wir einen symbolischen Spendenscheck überreichen, dessen Betrag durch eine zusätzliche Ausschüttung des Inner Wheel Benefitshops aufgerundet werden konnte. 

Es ist wichtig diese wertvolle und sicherlich auch nicht leichte Arbeit im Fokus zu behalten, da sie in unserer heutigen Zeit immer wichtiger zu werden scheint.

V.l. Diana Damm, Distriktpräsidentin Liesa Jug, Fr. Harnischmacher, Fr. Emmerich


Übergabe des Spendenschecks an das Naturschutzzentrum Arche Noah

Im Nachgang zum Vortrag im letzten Oktober, waren wir nun ganz herzlich, vom Team des Naturschutzzentrums Arche Noah in Menden, zu einer Führung eingeladen. Zunächst wurde unser Inner Wheel Club (heute mit familiärer Begleitung) , mit einer leckeren Kuchentafel  überrascht und verwöhnt. Im Anschluß durften wir uns selber davon überzeugen, was nach der Schließung eines Freibades die mehr als 2 Jahrzehnte zurückliegt, einer Vision und der zielstrebigen Verfolgung des Aufbaus eines außerschulischen Lernortes, entstanden ist. 
Zahlreiche Kinder des gesamten Märkischen Kreises konnten seitdem von diesem Ort für Umweltbildung, welcher auch als BNE Regionalzentrum zertifiziert ist, profitieren. 

Der Betrag den wir symbolisch übergeben konnten, entstammt dem Erlös unseres Adventsstandes, an dem ausschließlich selbsthergestellte Produkte verkauft wurden. 

Das Naturschutzzentrum ist das Herzensprojekt unserer Präsidentin und passend dazu konnte die (emotionale) Übergabe des Schecks zum Frühlingsanfang und dem internationalen Tag des Glücks stattfinden. - Was hätte es also schöneres geben können an diesem Tag?


www.arche-menden.de

Meeting im März

Die Macht oder die Wirkung der Stimme

- darüber wissen wir jetzt so einiges.

Einen humorvollen und lehrreichen Abend durften wir mit unserem Referenten des März Meetings, Dr. Detlef Hauck, erleben. Herr Dr. Hauck ist in eigener psychologischer Praxis, als Rhetorik Coach und als Dozent tätig und hat uns mit Leichtigkeit und reichhaltigem Wissen unter anderem in die Tiefen von Kopfresonanz, Legato-Bögen, Atemtechniken für eine stabile Stimmbildung und Entspannungstechniken für die Kiefermuskulatur entführt. 
Eine gemeinsame Übung, zur maximalen Ausnutzung und Lockerung des Zwerchfells, hat uns den Spaß des Abends gesichert. 

Stimmtrainig ist…
• …Persönlichkeitstraining 
• …Gesundheitstraining
• …Lebensfreude!

In diesem Sinne - fröhliches weiter üben. 

v. l. Diana Damm, Dr. Detlef Hauck


100 Jahre International Inner Wheel - Wir haben gefeiert 

 
 
 
 
 

Anlässlich des 100. Geburtstages von International Inner Wheel, haben wir herzlich zu einem Kino Event in den Filmpalast Iserlohn eingeladen. Viele Gäste sind unserer Einladung gefolgt und wir hatten einen fröhlichen und unterhaltsamen Abend. 

Mit dem Erlös aus diesem Event, unterstützen wir unser Deutschlandprojekt „Kinderlachen“, Hilfe für traumatisierte und vernachlässigte Kinder und Jugendliche, welches zur großen Jubiläumsfeier im September in Stuttgart seinen krönenden Abschluss finden wird. 

Passend zu diesem Thema hatten wir das Glück die Neuverfilmung Maria Montessori`s zeigen zu können.

„In ihren kleinen Welten, in denen Kinder ihre Existenz haben … gibt es nichts, das so genau wahrgenommen und so genau gefühlt wird, wie Ungerechtigkeit .“

Charles Dickens (1812-1870)


Meeting im Februar

Patrizierhaus - Schmarotzerhaus - Poenigeturm - Gut Rödinghausen - Mendener Museen - Geschichte und Entwicklung

Wie interessant die Geschichte und Entwicklung der Mendener Museenlandschaft ist, zeigte uns in einem, mit Leichtigkeit und Hingabe gehaltenen Vortrag, die langjährige Leitung der Museen in Menden, Frau Törnig-Struck. Mit vielen Anekdoten und persönlichen Einblicken entlockte sie uns zahlreiche Schmunzler und begeisterten Applaus. Es war ein wunderbar erheiternder Abend.

Im April dürfen wir uns darauf freuen, fachkundig von Frau Törnig-Struck durch das Industriemuseum Menden - Gut Rödinghausen - geführt zu werden.


Weitere Informationen unter: www.museen.de/staedtisches-museum-menden.de

v. l. Jutta Törnig-Struck, Diana Damm


Besuch der Ausstellung

Wilhelm Wessel - Verwandlung als Prinzip

 
 
 
 
 

Als Gründer des Westdeutschen Künstlerbundes, ließ sich Wilhelm Wessel (1904-1971)1945 in seiner Heimatstadt Iserlohn nieder und begann als freischaffender Künstler zu arbeiten. 1954 initiierte Wessel die ersten deutschen Ausstellungen im Ausland und erhielt den Kunstpreis der Stadt  Iserlohn. Seine Arbeiten wurden auf zahlreichen großen Einzelausstellungen und bei wichtigen Gemeinschaftsausstellungen gezeigt - International. 

Wir hatten die Möglichkeit, von Dr. Theo Bergenthal (1. Vorsitzender des Wessel Vereins Iserlohn), durch die Ausstellung im Emil Schumacher Museum in Hagen geführt zu werden. Es war eine kurzweilige, informative und humorvoll gestaltete Führung. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Dr. Bergenthal.

Den Nachmittag ließen wir anschließend genußvoll im Museumscafé “Café Pottblümchen” ausklingen. 


Übergabe des Spendenschecks an den VKM Menden

Anfang Januar haben unsere Präsidentin Diana Damm, Gemeindienstvorsitzende Magrit Christophery und Schatzmeisterin Christiane Stieler dem Wohnhaus Sollingstraße des VKM (Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte Menschen) in Menden einen symbolischen Spendenscheck überreicht.

Anlässlich einer Spendenaktion zum Geburtstag unserer Präsidentin ist eine stattliche Summe zusammengekommen. Mit großer Freude haben die Vorsitzenden des VKM, Marie- Ellen Krause und César Cartagena, den symbolischen Scheck entgegen genommen. Es ist in Planung, ein größeres therapeutisches Hilfsmittel für die Einrichtung von der Summe anzuschaffen.

v.l. A.Vortmann, S.Merz, M.Christophery, C.Stieler, D.Damm, K.Bartnik, M.-E.Krause, C.Cartagena


Heimat Preis der Stadt Iserlohn 2023

v.l. Hr. Joithe, Diana Damm

In Anerkennung für unser soziales, ehrenamtliches Engagement hat uns der Bürgermeister der Stadt Iserlohn, Herr Joithe, im Rahmen der Verleihung des Heimatpreises 2023, eine Anerkennungsurkunde überreicht.

21 Projekte waren nominiert, für die ersten drei Plätze gab es sogar ein Preisgeld. Die Jury hat mit Herz und Verstand bewertet und über die ersten drei Plätze entschieden. Wir freuen uns mit den Gewinnern und wünschen den Projekten auch weiterhin viel Erfolg.

Herr Joithe dankte, auch im Namen der Stadt Iserlohn, allen Nominierten für ihr herausragendes Engagement. 

Wir fühlen uns geehrt.


Adventsstand Laarstrasse

“Alle Jahre wieder”

Bei eisigen Temperaturen haben wir uns mit unserem alljährlichen Adventsstand in der  Iserlohner Innenstadt tapfer geschlagen. Zahlreiche Waffeln, Suppenteller, Plätzchen, gebastelte Weihnachtskarten, Marmeladen, Sprüchekerzen und Schwedenfeuer wurden verkauft. Alles natürlich in liebevoller Handarbeit hergestellt. 

Trotz der Kälte hatten wir, wie immer, viel Spaß bei der Sache - immer mit dem Wissen: Alles für den Guten Zweck! Mit großem Stolz können wir berichten, dass wir mit einer stattlichen Summe ein heimisches Projekt unterstützen können. 

 
 
 
 
 

Meeting im November

"Kinder stärken für das Leben”

v. l. Claudia Schirmer, Diana Damm

Unsere Präsidentin begrüßte an diesem Abend Frau Claudia Schirmer, Einrichtungsleitung und Geschäftsführende Vorständin der Stiftung Evangelische Jugendhilfe Menden. 

In einem äußerst Interessanten und zum Teil auch bewegenden Vortrag, gab Frau Schirmer Einblicke in die Einrichtung, deren Leitmotiv “ Kinder stärken für das Leben”, lautet. Die Stiftung bietet als dezentrale Jugendhilfeeinrichtung eine umfassende Betreuung, Versorgung und Förderung für Kinder, Jugendliche und deren Familien, damit sie geschützt und umsorgt leben und eine Perspektive für  die eigene Zukunft entwickeln können.

Ein Zitat von Wilma Weiß unterstreicht diesen Ansatz: “Kinder brauchen Verbündete”. In diesem Sinne wünschen wir Frau Schirmer und ihrem Team, weiterhin viel Erfolg mit ihrer wertvollen Arbeit, die Kinder für das Leben zu stärken. 


Meeting im Oktober

Naturschutzzentrum Arche Noah Menden

„Sagst Du es mir, so vergesse ich es.

Zeigst Du es mir, so merke ich es mir vielleicht.

Lässt Du mich teilhaben, so verstehe ich es.“

… nach diesem Leitspruch möchte das Team der Arche Noah mit zahlreichen Bildungsprogrammen ein Naturerleben mit allen Sinnen, ein Lernen mit Herz, Hand, Verstand und natürlich viel Spaß ermöglichen.

Seit mittlerweile zwei Jahrzehnten setzt das Naturschutzzentrum Arche Noah in Menden auf innovative Umweltbildung und hat damit großen Erfolg. Für seine innovative Arbeit erhielt die Arche  zahlreiche Preise und Auszeichnungen. In einem ausführlichen und interessanten Vortrag, haben uns Herr Hering (1. Vorsitzender) und Herr Storck ( Kassenwart) an Ihrer Vision und Philosophie teilhaben lassen. Die praktischen Naturerfahrungen einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt zu fördern, für Ressourcen-, Klima- und Naturschutz zu sensibilisieren und damit gleichzeitig einen Beitrag zum erreichen der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu leisten, steht hier an erster Stelle. 

Unserer Präsidentin liegt dieses Projekt besonders am Herzen. Das unglaubliche Engagement des Teams der Arche schafft einen großen Beitrag in der Bildungsarbeit, vor allem für Kinder.

Wir freuen uns darauf, die Arche Noah im nächsten Jahr besuchen zu dürfen.

v.l. Hr. Hering, Diana Damm, Hr. Storck


Tagesausflug nach Lippstadt im September 2023

…nicht nur der Schokolade wegen!

Im September haben wir bei herrlichstem Wetter, einen wunderbaren Tag in der westfälischen Hansestadt Lippstadt verbracht. Eine zauberhafte Schokofee weihte uns in der SchokoWelt Peters in die Historie der Prallenmanufaktur, die Geheimnisse der Herstellung guter Schokolade und den weiten Weg, den eine gute Kakaobohne als kostbares Handelsgut zurück legen muss, ein.

Am Nachmittag erfuhren wir bei einer Stadtführung einiges über die Geschichte Lippstadts, wobei die Besichtigung der Marienkirche am Ende der Führung, für angenehme Abkühlung sorgte.

Wir ließen den Abend mit erfrischenden Getränken, einem leckeren italienischen Essen und angeregten Gesprächen harmonisch ausklingen.


Meeting im August

Starkes Engagement gegen Polio

Unser Referent des August Meetings, Kinderarzt Dr. Christian Schleuss vom RC Hagen, kämpft als Polio Beauftragter des Distrikts mit viel Herz dafür, dass die Nervenkrankheit ein für alle mal besiegt wird.

Seit mehr als 30 Jahren gibt es das sehr erfolgreiche Programm „PolioPlus“. Damit ist es bereits gelungen, 99 Prozent der Krankheit auszurotten. Solange aber noch nicht 100 Prozent erreicht sind, wird weiter Geld im Kampf gegen Polio gesammelt. Abgesehen von unzähligen freiwilligen Arbeitseinsätzen, hat Rotary bereits mehr als 2,1 Milliarden US-Dollar an Spenden für dieses Projekt eingesetzt.

Vielen Dank nochmal an Herrn Dr. Schleuss für dieses wertvolle Engagement!

v.l. Diana Damm, Dr. Christian Schleuss


Meeting im Juli

Summsisumm…

v.l. Diana Damm, Susanne Isfort 

Einen wunderbar lockeren und beschwingten Abend durften wir mit unserer Referentin, Frau Isfort, Inhaberin der Bienenwerke Isfort in Hemer, erleben. Sie entführte uns in die fantastische Welt der Bienen und erzählte von Ihrer täglichen Arbeit mit den mittlerweile 36 Völkern. 

Mit vielen verschiedenen Honigsorten, Essig, Likör, Konfitüre, Seife und Körperpflegeprodukten, präsentierte sie uns ihre selbst hergestellten Produkte, die man selbstverständlich auch direkt bei den Bienenwerken erwerben kann.

Wir freuen uns heute schon auf einen Besuch bei den Bienenwerken im nächsten Jahr.

 

Ämterübergabe

zum neuen Inner Wheel Jahr 2023 - 2024

Unsere scheidende Präsidentin, Ute Höfle, überreichte in feierlicher Stimmung die Amtskette an Diana Damm, unsere neue Präsidentin für das Inner Wheel Jahr 2023/24.

Wir danken Ute für ein wunderbar gestaltetes Jahr und freuen uns darauf , Dich liebe Diana, bei all Deinen Vorhaben im kommenden Inner Wheel Jahr aktiv zu unterstützen.

 

Clubdaten:

Deutscher Club Nr. 22

Gegründet am 28.06.1983
Charterfeier am 01.09.1984
Charterurkunde Nr.: 2768
Mitglieder: 37

International Inner Wheel

Präsidentin Mamta Gupta

   |   
   |   
   |   
   |